Gemeinsam mit den Vogelfreunden

Am 16.11.19 konnten wir – unser neues Jugendmitglied Moritz, Jannis, Jürgen und Michael – die Vogelfreunde Malsch beim Baumfällen und Fett-Futter-Kochen unterstützen. Um 10 Uhr ging’s in der Vogelhecke los. Arno Maier, als Experte an der Kettensäge, brachte vier geschädigte Bäume präzise zu Fall, die dann gleich weiter zerkleinert wurden. Mit dem Reisig wurde ein Feuer gemacht, auf dem dann das Fett für die Futterfüllung der vorbereiteten Tontöpfe geschmolzen wurde. Warme Schnitzel zum Mittag sorgten für neue Kräfte!
Der ASV freut sich schon auf die nächsten Aktionen mit den Vogelfreunden. Für kommenden Februar planen wir z.B. schon eine Nistkasten-Aktion am See.

Link zur Webseite der Vogelfreunde und zum Facebook-Account

Putzaktion zum Tag des Gewässers

Jedes Frühjahr auf’s Neue ist Putzen angesagt!
Zusammen mit unser Jugend trafen wir uns am 29.03.19 zur alljährlichen Putzaktion.
Dabei fiel uns, wie auch schon die Jahre zuvor, enorm viel Müll in die Hände:
Plastiktüten, 40(!) Vodkaflaschen und andere Getränkebehältnisse, unzählige Zigarettenstummel sowie Plastikabfall aller Art wurden aufgesammelt, eingetütet und entsorgt.
Drei Stunden später, erschöpft und hungrig, gab’s zum Abschluss für die fleißigen Helfer Fleischkäsebrötchen und Getränke.
Auf diesem Weg bedanken wir uns bei allen Beteiligten!

Die Vorstandschaft
ASV Malsch 1978 e.V.

Ausflug der Anglerjugend

Als Dank für die tatkräftige Unterstützung der Angeljugend bei den zahlreichen Arbeitseinsätzen und unseren Festen im vergangenen Jahr, machten wir uns am Freitag, den 22.05.2019 auf den Weg zum Lasertag nach Oftersheim. Nachdem wir uns dort mit viel Spaß ausgepowert hatten ging`s zum Abschluss noch nach Nußloch zum Döneressen.

Foto: J.H.
Foto: J.H.

Angelverbot für Kinder

Foto: MW

LFVBW fordert Absenkung des Mindestalters für den Jugendfischereischein auf sieben Jahre

Nach dem baden-württembergischen Fischereigesetz können Kinder erst mit dem vollendeten zehnten Lebensjahr die Angelfischerei ausüben; vorher dürfen die Behörden keinen Jugendfischereischein ausstellen.
Das Mindestalter für die Erteilung des Jugendfischereischeins unterscheidet sich zwischen den Bundesländern in Deutschland erheblich. Das Saarland präsentiert sich als angelfreundlichstes Bundesland. Kinder können dort bereits einen „Mini-Angelschein Saarland“ beantragen. Eine Altersuntergrenze gibt es nicht.
Naturerlebnis und Naturerfahrung ist ein elementarer Bestandteil der kindlichen Entwicklung, der in unserer durchtechnisierten Gesellschaft zunehmend zu kurz zu kommen droht. Für uns ist es daher ein wichtiges Ziel, die Kinder möglichst früh über die Fischerei für die Vorgänge im und am Wasser und so letztlich für die Natur allgemein begeistern zu können.
Daher fordern wir, bereits für Kinder ab 7 Jahren die Möglichkeit zu schaffen, mit dem Jugendfischereischein die Angelfischerei betreiben zu können (§ 32 Abs. 1 des Fischereigesetzes). Schon nach geltender Rechtslage kann mit dem Jugendfischereischein nur unter Aufsicht eines erwachsenen Fischereischeininhabers (in aller Regel sind dies die Erziehungsberechtigten oder nahe Verwandte) geangelt werden; dies stellt unseres Erachtens ausreichend sicher, dass die Angelfischerei stets auch kindgerecht erfolgt.
Nachwuchsgewinnung ist für jeglichen Bereich ehrenamtlicher Betätigung von großer Bedeutung. Gesetzliche Hürden, welche die Nachwuchsgewinnung und damit die ehrenamtliche Arbeit allgemein erschweren, müssen abgebaut werden.

(Quelle: LFVBW)

Falls Ihr dennoch Interesse an dieser sinnvollen Freizeitbeschäftigung habt …wir haben eine Jugendgruppe! Meldet euch einfach bei unserem Jugendwart J. Hemberger. Dort erhaltet ihr weitere Infos! (jugend@asvmalsch.de)

Mehr um das Thema „Angeln“ unter www.lfvbw.de.

Jugendangeln 2017

Die Angelsaison 2017 ist zu Ende. Hier ein kleiner Rückblick aus dem Jahr der Anglerjugend.
Am 29.04.2017 starteten wir die Saison an unserem See in Eichtersheim. Nach einem weiteren Angeln am See folgten dann  Angeltermine  am Rhein und am Neckar.
Am Neckar wurde das Wertungsangeln durchgeführt, das Jannis mit einer Brachse mit 725g für sich entscheiden konnte.


Nach den Sommerferien machten wir wieder, wie im letzten Jahr, den Abschluss am See in Eichtersheim mit Übernachtung. Nachdem wir unsere Schlafstätten eingerichtet hatten, begannen wir mit dem Königsangeln, bei dem  Marcel als Sieger hervorging. 1. Prinz wurde Jonas und 2. Prinz Fabian.
Nach dem Angeln gab es zur Stärkung eine deftige Gulaschsuppe mit Brot. Den Tag ließen wir am Lagerfeuer ausklingen. Bevor wir uns schlafen legten, bereiteten wir unsere Angeln für die Nacht vor. Die Bissanzeiger wurden eingeschalten und die Taschenlampen bereitgelegt. Das Ergebnis des Nachtangelns waren 2 Karpfen und ein Barsch.
Am Morgen gab es zum Frühstück Rührei mit Speck, Nutella und einen leckeren Kuchen. Robert hatte uns, während wir noch schliefen, frische Brötchen und Kaffee vorbei gebracht. Nach dem Frühstück wurde die Angelsaison mit dem letzten Jugendangeln für dieses Jahr beendet. Bei unserem Wochenende am See hatten wir nicht nur Besuch von Freunden und Vereinsmitgliedern, sondern auch von einem Siebenschläfer, einem Lurch und einer Blindschleiche.

(Jürgen Hemberger, Jugendwart)

Jugendangeln mit Übernachtung am See in Eichtersheim

Jugendangeln mit Übernachtung am See in Eichtersheim

Am Freitag, 09.09.2016 um ca. 15.00 Uhr machte sich die Anglerjugend Fabian, Jonas, Marcel und Jannis mit Ihrem Jugendwart Jürgen auf den Weg zum Angelsee in Eichtersheim um dort zu Campen und zu Angeln.
Zuerst wurden die Schlafplätze eingerichtet. Fabian hat uns für den Abend eine tolle Palettencouch um die Feuerstelle aufgebaut, während sich die Anderen um Brennholz, Getränkekühlung und Tische mit Bänken gekümmert haben.
Dann starteten wir mit dem 1. Wertungsangeln, das Jannis mit einem Karpfen von 2620 g. für sich entscheiden konnte.
Abends stärkten wir uns mit einem großen Pott selbstgemachter Gulaschsuppe und Brot. Weil es schon dunkel wurde, bereiteten wir nach dem Essen alles für das Nachtangeln vor. Die Angeln wurden mit Knicklichtern bestückt und die Bissanzeiger eingerichtet. Nach getaner Arbeit machten wir es uns auf der Palettencouch am Lagerfeuer gemütlich. Gegen Mitternacht schlüpften wir in unsere Schlafsäcke.
Um ca 2.30 Uhr ging der erste Alarm los. Marcel und Fabian zogen gemeinsam einen Karpfen aus dem Wasser. Der nächste Alarm war morgens gegen 5.00 Uhr an Jürgens Angel. Schon wieder ein Karpfen, von den erhofften Raubfischen biss leider keiner an.
Am Morgen krochen wir um 8.00 Uhr aus unseren Schlafsäcken. Während Jürgen bei REWE frische Brötchen für das Frühstück holte, richteten die Jungs den Frühstückstisch. Marcel und Jannis machten Rührei mit Speck und Jonas tischte einen selbstgebackenen Kuchen auf. Um 9.00 Uhr starteten wir mit dem Königsangeln. Fischerkönig wurde Fabian mit dem einzigen Fang des Tages. Nach dem Angeln war auch schon Zeit zum Mittagessen. Wir grillten uns ein paar Steaks und räumten danach alles wieder auf bevor wir uns um 15.00 Uhr auf den Heimweg machten. Durch die gute Teamarbeit und das tolle Wetter wurden die zwei Angeltage zum tollen Event.
Jürgen,  Jugendwart