Gegrillte Forelle mal anderst …

Rezept für 4 Personen:

– Indirektes Grillen – Holzkohle oder Gasgrill

  • 4 ausgenommene und geschuppte Forellen (à 300g)Saiblinge
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 EL Estragon
  • 1 EL Bärlauchöl
  • 4 große längliche Kartoffeln, die in den Bauchraum der Forellen passen.

Die Forellen außen und innen waschen, abtropfen lassen und den Bauchraum mit einem Küchentuch trocken tupfen.

Petersilie fein hacken, mit Salz, Pfeffer, Estragon und dem Öl in eine Schüssel geben und vermengen. Das Würzöl nun in den Bäuchen der Fische verteilen.

Die Kartoffeln waschen und längs eine schmale Scheibe abschneiden, damit die Kartoffel eine Standfläche bekommt. Die Kartoffel mit der Standfläche auf den Grilrost stellen und den Fisch mit der Bauchseite auf die Kartoffel setzen.

Den Fisch 20 bis 25 Minuten bei mittlerer Temperatur  (ca. 160°C) indirekt grillen. Die Forellen sind fertig, wenn die Haut eine leicht goldene Farbe bekommt und sich die Rückenflosse wellt. Der Fisch sollte Filetiert und ohne Haut gegessen werden.

Variation:

Anstatt der Forellen kann man natürlich auch ander Salmoniden, wie z. B. Saiblige verwenden. Petersilie lässt sich wunderbar durch frischen Bärlauch ersetzen, jedoch sollte man hier das Bäelauchöl durch Olivenöl ersetzen.

Das ganze funktioniert auch ohne Kartoffel im Fischgitter.