Winterfeier Januar '20

Auf dem Terminplan der Malscher Angler ist der Besuch der traditionellen Winterfeier im ersten Monat des neuen Jahres jedes Mal aufs Neue ein absolutes Muss. Weiß man doch, dass neben dem geselligen Beisammensein auch die Vereinsmeister, besten Wertungsfischer sowie die Fischerkönige nebst den beiden Prinzen bei der Jugend und bei den Senioren gekürt werden. Vom Winter selbst war aber weit und breit keine Spur. Der einzige Hinweis auf die kalte Jahreszeit gab der zeitweilig zugefrorene See zwischen Mühlhausen und Angelbach, den die Malscher Angler mit dem ASV Ziegelhausen gemeinsam teilen. Andreas Pecht, schon seit fast einem Vierteljahrhundert Vorsitzender des ASV Malsch, freute sich trotz des nicht gerade einladenden Wetters über einen regen Mitgliederbesuch. Das vergangene Vereinsjahr hakte er in jeder Hinsicht als gelungen und sehr positiv ab. Ein Fischgewässer muss das ganze Jahr über sorgfältig gehegt und gepflegt werden. Für die Malscher Angler mit seiner sehr aktiven Jugend überhaupt kein Problem. Wenngleich der ASV Malsch nur knapp über 30 Mitglieder zählt, ist der Zusammenhalt innerhalb des Vereins enorm! Nur so ist es möglich, größere Aktivitäten wie die alljährlichen Fischerfeste oder die Ortsmeisterschaften im Tischfußball zu stemmen. Dabei kann der Verein auch auf viele Personen zählen, die zwar keine eingetragenen Mitglieder, dafür aber Freunde und Gönner des ASV Malsch sind. Nach einem gemeinsamen Abendessen wohl gestärkt, schritt man zu den anstehenden Ehrungen und Kür der Fischerkönige samt Prinzen. Andreas Pecht und Jugendleiter Jürgen Hemberger wandten sich zunächst den Ehrungen der Vereinsmeister Jugend zu. Den dicksten Fisch zog Fabian Koch an Land, er wurde Vereinsmeister Jugend 2019. Ein Pokal nebst Urkunde und einem Geschenk unterstrichen die Erfolge des frischgebackenen Vereinsmeisters Jugend 2019.

Nicht genug damit nahm Fabian auch Platz eins beim Wertungsfischen ein. Damit war aber das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht, denn Fabian Koch erklomm auch noch den Thron des Fischerkönigs Jugend 2019. Die beiden Prinzen heißen Jannis Hemberger und Louis Schäfer. Bei den Vereinsmeistern Jugend 2019 belegten Fabian Koch, gefolgt von Jannis Hemberger und Louis Schäfer, die ersten drei Plätze. Beim Wertungsfischen Jugend waren es Fabian Koch, Jannis Hemberger und Louis Schäfer.

Jugendleiter Jürgen Hemberger war sichtlich stolz auf seine Jungs. Stolz auch darauf, weil die Jugendlichen beim Angeln ebenso den Naturschutz als Teil der Angelfischerei beachteten, und dass im Vordergrund nicht das schnelle Fangen vieler Fische steht. Vielmehr geht es darum, der Vereinsjugend das Gesamtverständnis für die Funktion von Gewässern zu verinnerlichen, den Fisch als Lebewesen zu betrachten und ihn mit Respekt zu behandeln. Neu beim Anglernachwuchs war der 13-jährige Moritz Kamuf. Wie sein ebenfalls anwesender Vater später dem Berichterstatter sagte, war es für seinen Sohn Moritz ein Erlebnis sondergleichen, den ersten selbst gefangenen Fisch fachgerecht auszunehmen und zu einer schmackhaften Speise zu verarbeiten. „Tausendmal besser als die Fischstäbchen vom Lebensmitteldiscounter“, so Moritz Kamuf verschmitzt lächelnd.

Andreas Pecht und sein Vize Wolfgang Freiseis schritten zu den Ehrungen der Vereinsmeister Senioren 2019 und Kür des Fischerkönigs nebst den beiden Prinzen. Ralf Braunert belegte nicht nur den ersten Platz als Vereinsmeister und bester Angler im Wertungsfischen, sondern wurde unter dem großen Beifall auch zum Fischerkönig 2019 gekürt. Fischerkette, Pokal, Urkunde und ein Geschenk waren Zeichen seiner großartigen Erfolge. Die Plätze zwei und drei belegten bei den Senioren 2019 Andreas Pecht und Klaus Hilpert. Beim Wertungsfischen waren es Klaus Hilpert und Andreas Pecht. Zum ersten Prinz wurde Karl-Heinz Längle und zum zweiten Prinz Roland Runz gekürt. Jedes Jahr ist es Jörg Koch vorbehalten, auch die fleißigen Helfer vor und hinter den Kulissen zu ehren. Damit sind die fleißigen Kuchenbäckerinnen ebenso gemeint, wie das Küchen- und Thekenpersonal. Neben Worten des Dankes und der Anerkennung gab es für nachstehende Personen ein frühlingshaftes Blumengebinde.

Die anschließende Tombola, gesponsert von Privatpersonen und der Geschäftswelt, hatte es dieses Jahr in sich. Die Lose selbst fanden reißenden Absatz, da deren Erlös in voller Höhe der Jugendarbeit zufließt. Höhepunkt am Schluss des offiziellen Teils bildete das von Jörg Koch schon seit vielen Jahren durchgeführte Quiz. So galt es beispielsweise zu erraten, welcher der höchste Berg Deutschlands ist. Nicht genug damit wollte Jörg auch die Höhe des Berges wissen. Die meisten richtigen Antworten durfte Michael Riffel auf sich vereinigen, gefolgt von Michael Gruschwitz und Tanja Hemberger. Angenehme Gespräche unter Gleichgesinnten luden noch zu angeregten Unterhaltungen ein und bildeten den Ausklang einer gelungenen Winterfeier.


Wir danken Reinhold Stegmeier für diese schöne Zusammenfassung!

Winterfeier, Fischerkönige und Vereinsmeister

Die Malscher Angler kürten ihre Besten – Ehrung der Vereinsmeister und Königskür beim ASV mit einem bunten Unterhaltungsprogramm

Malsch. Winterfeier des Angelsportclubs in der Traube mit Meisterehrungen. 26.01.2019 – Helmut Pfeifer.

Dass ein Angelsportverein alles andere als ein verstaubter oder langweiliger Verein ist, bewies der Angelsportverein 1978 e.V. Malsch, welcher seine Mitglieder, Freunde und Gönner am vergangenen Samstagabend zur Kür seiner Vereinsmeister, Fischerkönige und Prinzen in das Gasthaus „Zur Traube“ einlud. Weil das Grippevirus mittlerweile auch den lebens- und liebenswerten Wein- und Wallfahrtsort Malsch erreicht hat, ließ der Besuch zum Bedauern des langjährigen Vorsitzenden Andreas Pecht leider sehr zu wünschen übrig. Dies umso mehr, als die Vereinsmeisterehrungen samt Königs- und Prinzenkrönungen wie immer zu den absoluten Höhepunkten im abgelaufenen Vereinsjahr zählen.  Mit einem gemeinsamen Abendessen, liebevoll zubereitet von Jörg Kochs Gattin Martina und deren Mutter Waltraut Spanberger, erfuhr die ASV-Winterfeier mit Kür der Vereinsmeister, Fischerkönige samt Prinzen von Jugend und Erwachsene einen gelungenen Startschuss.  Apropos Winterfeier: Lag Malsch am frühen Samstagmorgen noch ganz romantisch unter einer dünnen Schneedecke versteckt, waren am Abend die Regenschirme gefragt. Als der erste Vorstand Andreas Pecht und Jugendleiter Jürgen Hemberger vor der Theke Aufstellung nahmen, verebbte das unterhaltsame Stimmengewirr schlagartig. Begonnen wurde mit den Ehrungen der Vereinsmeister Jugend 2018. Genannt werden sollen jeweils nur die ersten drei Plätze. Im Wertungsfischen hatten Jannis Hemberger, gefolgt von Jonas Lehmann und Benedikt Wedl die schwersten Fische an der Angel. Erster Vereinsmeister Jugend wurde Jonas Lehmann, während sich Marcel Hemberger den zweiten und Jannis Hemberger den dritten Platz erkämpften. Alsdann wurde der mit Spannung erwartete Fischerkönig Jugend 2018 gekürt. Dieser heißt Jonas Lehmann. Die Position des ersten Prinzen erkämpfte sich der erst dieser Tage volljährig gewordene Fabian Koch. Zweiter Prinz wurde Marcel Hemberger. Ganz klar, dass sich der frischgebackene Fischerkönig Jonas Lehmann als äußeres Zeichen seiner Würde sowie mit viel Stolz und Freude die schmucke Königskette umlegen ließ. Neben Pokalen und Plaketten erhielten die Geehrten auch ein Geldgeschenk. Dann standen die Vereinsmeister Senioren 2018 des ASV Malsch im Mittelpunkt des Ehrungsreigen, der von Andreas Pecht und seinem Stellvertreter Wolfgang Freiseis vorgenommen wurde. Ralf Braunert belegte den ersten Platz. „Petri Heil“ hieß es auch für Karl-Heinz Längle auf dem zweiten sowie Kirsten Längle auf dem dritten Platz. Beim Wertungsfischen hatte Karl-Heinz Fleckenstein den schwersten Fisch am Haken. Den zweiten Platz belegte Kirsten Längle und auf den dritten Platz kam Ralf Braunert. Dann wieder Spannung und imaginärer Trommelwirbel: Der Fischerkönig 2018 heißt Roland Runz! Leider war dieser bei der Ehrungsfeier verhindert, bekommt aber die Insignien seiner Königswürde in einem würdigen Rahmen nachgereicht. Zum ersten Prinz wurde Ralf Braunert und zum zweiten Prinz wurde Jörg Koch gekürt. Auch hier wurden Pokale, Plaketten und Geldgeschenke vergeben.  Was wäre ein Verein ohne seine vielen dienstbaren Geistern vor und hinter den Kulissen? Fakt ist: Ohne diese könnte kein Verein existieren! Schon seit vielen Jahren ist es dem Vorstandsmitglied Jörg Koch vorbehalten, diese fleißigen Helfer(innen) sowie Kuchenbäckerinnen gesondert zu ehren und auszuzeichnen. Elsbeth Längle, deren Gatte Heinz einst zu den ASV-Gründungsmitgliedern zählte und der erst kürzlich verstarb, durfte dieser Tage gesund und munter ihren 80. Geburtstag feiern und wurde von Jörg Koch mit einem bunten Blumengruß bedacht. Was wäre eine ASV-Winterfeier ohne ein Quiz von Jörg?  Dieses Jahr galt es, Jahreszahlen von wichtigen Ereignissen zu erraten, welche die Welt in Atem hielten. Dabei waren Fragen wie zum Beispiel „Wann ereignete sich der Super-Gau von Tschernobyl?“ oder „Wann übernahm Jörg Koch als Wirt das Gasthaus „Zur Traube?“ noch die leichtesten…  Als absolute Sieger des spannenden Ratespiels gingen Frank Förderer und Doris Schröpfler reich beschenkt nach Hause.  Reißenden Absatz fanden auch wieder sämtliche Lose einer Tombola, deren Erlös in voller Höhe der ASV-Jugendarbeit zu Gute kommt. Im Anschluss an den offiziellen Teil saß man noch gemütlich beisammen und erzählte sich Neuigkeiten aus dem Malscher Ortsgeschehen.

Text:  Reinhold Stegmeier    

Winterfeier am 26.01.2019

Zur Winterfeier mit den Ehrungen der Senioren- und Jugendvereinsmeister sowie der Fischerkönige und Prinzen sehen wir uns

am Samstag, 26.01.2019 um 19.00 Uhr im Gasthaus „Zur Traube“

Wir veranstalten auch dieses Jahr wieder eine Tombola zugunsten unserer Jugendkasse und bitten heute schon um Sachspenden.

Diese können bis zum 24.01.2019 bei Jörg Koch in der Traube abgegeben werden.

Die Jugend bedankt sich recht herzlich dafür!

Winterfeier 2018

Rückblick Winterfeier

Am 12. Januar 2018 trafen sich die Mitglieder und Helfer des ASV Malsch bei Jörg in der Traube zur Winterfeier. Zum Auftakt bedankten sich Andreas und Peter bei den Anwesenden für die tatkräftige Mitarbeit, ohne die der Karfreitagsfischverkauf, das Seefest oder das Fischerfest nicht möglich wären. Ein ganz besonderer Dank ging hier an die Vereinsjugend! Jonas, stellvertretend für den Anglernachwuchs, bedankte sich im Gegenzug bei unserem Jugendwart Jürgen mit einem kleinen Präsent für die Organisation der Angeltermine und für den gelungenen Ausflug zum Laser-Tag nach Oftersheim.

Gleich im Anschluss gingen Jürgen und Andreas über zu den Ehrungen. Hier die Übersicht der jeweils ersten drei Plätze, beginnend mit der Angeljugend:

Jugend 2017

 

Vereinsmeister Fischerkönig Wertungsfischen
  1. Jonas Lehmann
  2. Jannis Hemberger
  3. Fabian Koch
     Fischerkönig: Marcel Hemberger
1. Prinz: Jonas Lehmann
2. Prinz: Fabian Koch
  1. Jannis Hemberger
  2. Jonas Lehmann
  3. Fabian Koch

Senioren 2017

Vereinsmeister Fischerkönig Wertungsfischen
  1. Kirsten Längle
  2. Karl-Heinz Längle
  3. Klaus Hilpert
     Fischerkönig: Andreas Pecht
1. Prinz: Ralf Braunert
2. Prinz: Jürgen Hemberger
  1. Karl-Heinz Längle
  2. Ralf Braunert
  3. Klaus Hilpert

 

Nach der Verleihung der Preise und der Übergabe der Königskette an den neuen Fischerkönig ging es rasch zum Bildermachen, schließlich knurrte so manchem Angler schon der Magen.

Für unsere Helferinnen und Helfer und die Kuchenbäckerinnen gab es diesmal als Dankeschön ein schönes, buntes Blumenarrangement, das sehr gut ankam!

Zur Überbrückung der Wartezeit verkaufte unsere Anglerjugend wieder Lose. Der Erlös daraus ging wie jedes Jahr in die Jugendkasse. Dieses Jahr gab es sehr hochwertige Sachpreise wie zum Beispiel Kescher und anderes Angelzubehör, sowie Gutscheine von Rolands Anglertreff in Bammental. Ein dickes Dankeschön hierfür! Sprichwörtlich den Vogel schossen aber die Lose ab, für die es einen Umschlag mit einem „?“ gab: die vier Sonderpreise waren kapitale tiefgefrorene Gänse.

Nach dem Essen unterhielt Jörg, unterstützt von Jonas als Schiedsrichter, die Gäste mit der schon bekannten Ehrenberger’schen Quizrunde. Es galt, kniffelige Fragen zu beantworten, bei denen man so manches Mal um die Ecke denken musste.

Der Abend klang aus mit einem gemütlichen Beisammensein bis in den späten Abend.

An dieser Stelle nochmal der Dank der Vorstandschaft und des gesamten ASV für die tatkräftige Unterstützung unserer fleißigen Helfer und für die zahlreichen und diesmal sehr hochwertigen Sachspenden, u.a. von der Volksbank, von Rolands Anglertreff und vor allem von unseren Mitgliedern selbst.

Wir freuen uns mit euch auf die Saison 2018!

Petri Heil

Eure Vorstandschaft des ASV Malsch 1978 e.V.

 

Winterfeier 2017

Winterfeier 2017 beim ASV Malsch

Am vergangenen Samstag, 21.01.17 traf sich der Angelverein ASV Malsch 1978 e.V. zur Winterfeier.
Kurz nach 19:00 Uhr begrüßte der Vorstand Andreas Pecht die anwesenden Gäste, darunter auch das Ehrenmitglied des Vereins, Walter Erhard.
Die Tagesodnung wurde kurz vorgestellt: Essen, Preisverleihungen, Jörgs beliebtes Quiz und die Verlosung der zahlreichen Sachpreise. Die Einnahmen der Verlosung ging auch in diesem Jahr an die Jugend des ASV, die sich auf diesem Weg für die Unterstützung durch die vielen Spenden der Freunde, Mitglieder und der lokalen Geschäfte bedanken möchte. Außerdem bedankte sich der ASV bei den zahlreichen Kuchenbäckerinnen und Helfern mit einem kleinen Dankeschön.
Jörg Koch überbrückte das Warten auf’s Essen mit aktuellen Informationen rund um den Verein und der Vorstellung der Termine und Arbeitseinsätze. Letztere sollen dieses Jahr sehr zielorientiert durchgeführt werden, es wird zum Beispiel Termine geben zur Pflege der Hecke oder des Uferbereichs am See, sowie zum Verwahren und Entsorgen des Schnittmaterials vom letzten Jahr
Die Termine wurden vom Schriftführer Michael Riffel in einem neuen Kalender zusammengefasst und sind auf der im internen Bereich der Homepage (www.asvmalsch.de) dargestellt. Michael erklärte kurz den neu gestalteten Webauftritt – Details gibt es dann bei einem Stammtisch, der Termin wird noch rechtzeitig in der Gemeinderundschau Malsch bekanntgegeben. Ein weiteres Highlight der Winterfeier war, dass das langjährige Mitglied Karlheinz Fleckenstein sich bereit erklärte, den kommenden Forellenbesatz im See zu spenden. Herzlichen Dank dafür!
Auf das vorzügliche Abendessen folgte die Verleihung der Preise zum Vereinsmeister und die Ehrung der Fischerkönige und Prinzen bzw. Prinzessinen. Der beste Angler des ASV war auch dieses Jahr wieder Karl-Heinz Längle, gefolgt von Kirsten Längle und Ralf Braunert. Ralf wurde im vergangenen Jahr ebenfalls Fischerkönig, mit Kisten Längle als erste Prinzessin und Jürgen Hemberger als zweiter Prinz. Jugend-Fischerkönig wurde Fabian Koch. In der Jugendwertung belegte Jonas Lehmann den ersten, Fabian Koch den zweiten und Jannis Hemberger den dritten Platz.
Jörgs Quiz sorgte für einen spannenden und kurzweiligen Abend. Mit 48 teils gepfefferten Fragen brachte er manch einen Kopf zum Rauchen. Hätten Sie gewusst, welche Wissenschaft sich hinter der „Entomologie“ verbirgt (Insektenkunde) oder wer den Roman „Moby Dick“ verfasste (Herman Melville)? Zum Schlaumeier des Abends wurde Ralf Braunert ernannt, gefolgt von Marcel Hemberger. Im Stechen um den dritten Platz lag Doris Schröpfler bei einer Schätzfrage zur Höhe des Mälscher Kirchturms am nächsten. Um nur einen Meter lag sie unter der gefragten Höhe von 42 Metern.
Nach der heiteren Raterunde konnten die Gäste die lang erwarteten Lose kaufen. Schnell waren sie weg, und mit ihnen die Preise, unter anderem gestiftet von der Gärtnerei Beichel, der Fa. Schattauer, Fa. Knab und von der Volksbank, um nur einige zu nennen.
Der Abend fand einen gemütlichen Ausklang und kurz vor ein Uhr konnte Jörg die letzten drei Angler verabschieden.

(mr)

 

Winterfeier 2016

Und hier der Text aus der Gemeinderundschau:

ASV 1978 Malsch
Malsch. Vergangenen Samstagabend lud der Angelsportverein Malsch seine Mitglieder, Freunde und Gönner in das Vereinsgasthaus „Zur Traube“ ein, um im Rahmen einer kurzweiligen Winterfeier seine Vereinsmeister, besten Wertungsfischer, Fischerkönige sowie Prinzen bei der Jugend und bei den Senioren für das abgelaufene Vereinsjahr 2015 zu küren. Sturmwind und Regen durchpeitschte die Malscher Straßen, so dass es für eine „Winterfeier“ schon sehr viel Fantasie bedurfte. Dafür war es im Innern des ASV-Vereinslokals schön warm und gemütlich. Traubenwirt Jörg Koch, schon seit Urzeiten auch Kassenwart des ASV Malsch, gab sich zusammen mit seiner Frau Martina wieder einmal größte Mühe, seinen Vereinskameraden ein heimeliges Ambiente zu bieten. Zumal man zur diesjährigen Winterfeier erstmals einen besonderen Gast erwartete. Kommt sie oder kommt sie nicht? Und sie kam pünktlich vor Veranstaltungsbeginn. Die Rede ist von Malschs neuer Bürgermeisterin Sibylle Würfel. Diese hatte am Samstagabend die Wahl zwischen Dieter Bohlens „Deutschland sucht den Superstar“ oder schönen Fastnachtssendungen im Fernsehen, entschied sich aber ohne nur eine Sekunde zu zögern für den ASV Malsch. Und diese Entscheidung war, wie sie dem Verfasser dieser Zeilen am Schluss der Winterfeier sagte, goldrichtig. Andreas Pecht, langjähriger Vorsitzender des ASV Malsch, durfte neben dem Malscher Ortsoberhaupt noch weitere Ehrengäste begrüßen. Zu diesen zählten auch das ASV-Gründungsmitglied und Ehrenvorsitzender Walter Erhard sowie Michael Gruschwitz. Dieser Malscher wurde jüngst Vorsitzender des ASV Ziegelhausen. Und was hat das mit dem ASV Malsch zu tun? Eigentlich sehr viel. Man muss nämlich wissen, dass der ASV Ziegelhausen auf Eichtersheimer Gemarkung einen eigenen See sein Eigen nennt. Solch ein Fischgewässer muss natürlich das ganze Jahr über gehegt und gepflegt werden – Für den ASV Malsch überhaupt kein Problem, weil dessen Mitglieder noch und jung und dynamisch sind, um so ein Fischgewässer tadellos in Ordnung zu halten. Bürgermeisterin Sibylle Würfel konnte ein Schmunzeln nicht verbergen. Sie gönnte dem ASV Malsch nämlich aus vollem Herzen einen vereinseigenen See. Bislang besteht neben dem ASV Ziegelhausen und dem ASV Malsch in Sachen Fischgewässer auf Eichtersheimer Gemarkung nur eine Interessengemeinschaft. Jörg Koch ließ die zahlreich erschienenen Mitglieder, Freunde und Gönner wissen, dass man ab sofort einen regelmäßigen Anglerstammtisch einführen werde, bei dem zwanglos Probleme gewälzt und Vorhaben besprochen werden können. Und wenn mal ab und zu „die Fetzen fliegen“ gehört dies schlicht und einfach zu einem intakten Vereinsleben, so Jörg verschmitzt lächelnd. Der erste Anglerstammtisch findet am Montag, den 22. Februar 2016 um 19.30 Uhr im Vereinslokal „Zur Traube“ statt. Michael Riffel ist nicht nur ein Schriftführer par excellence, sondern auch ein Hobbyfotograf aus Leidenschaft. Während eines anschließenden gemeinsamen Essens zeigte er Schnappschüsse aus dem abgelaufenen Vereinsjahr. Ganz klar, dass es bei diesem oder jenen Schnappschuss herzhaftes Gelächter gab. Jörg Koch hatte der Bürgermeisterin zwar versprochen, dass sie sich heute Abend bequem auf ihrem Stuhl zurücklehnen dürfe, forderte sie aber dennoch zu einem Arbeitseinsatz auf. Und dieser Einsatz war ein sehr angenehmer: Ging es doch ausschließlich um Ehrungen. Ein Fremder hätte sich beim Betreten der Gastwirtschaft über die vielen jungen Gesichter gewundert, die den Stammtisch in Beschlag nahmen. Man muss aber wissen, dass beim ASV Malsch die Jugendarbeit unter der Leitung von Jürgen Hemberger sehr groß geschrieben wird. Vorsitzender Andreas Pecht, Jugendleiter Jürgen Hemberger und Bürgermeisterin Sibylle Würfel schritten gemeinsam zu den Ehrungen der Vereinsmeister Jugend 2015. Den ersten Platz belegte Fabian Koch, gefolgt von Marcel Hemberger und Jonas Lehmann. Beifall brandete auf, als Laura Conte zur Fischerkönigin der Jugend 2015 gekürt wurde. Erster Prinz wurde Jonas Lehmann und zweiter Prinz Marcel Hemberger. Beim Wertungsfischen Jugend gab es gleich vier erste Plätze, die von Laura Conte, Fabian Koch, Marcel Hemberger und Jonas Lehmann belegt wurden. Alsdann schritt man zu den Ehrungen bei den Senioren. Bei den Vereinsmeistern und beim Wertungsfischen sollen jeweils nur die ersten drei Plätze aufgeführt werden. Vereinsmeister 2015 wurden Karl-Heinz Längle, gefolgt von Ralf Braunert und Kirsten Längle. Weil für Sibylle Würfel viele Fachausdrücke, die im Verlauf des Abends fielen, „Anglerlatein“ darstellten, gab ihr Jörg Koch klärende Hinweise. So weiß die Rathaus-Chefin jetzt, dass ein Vereinsmeister nicht nur schwere Fische angeln muss, sondern auch durch eine rege Teilnahme glänzen soll. Beim Wertungsfischen führte Ralf Braunert die Siegerliste an. Im folgten Karl-Heinz Längle und Kirsten Längle. Spannend wurde es bei der Kür des Fischerkönigs der Senioren 2015. Dieser heißt Jan Gruschwitz. Und weil Jan am Ehrungsabend bei Meisterkoch Harald Wohlfahrt im Palazzo in Mannheim eingeladen war, übernahm vertretungsweise seine Mutter Karin Amtskette und Pokal. Erster Prinz wurde Maik Wedl und zweiter Prinz Peter Längle. Jedes Jahr ist es Jörg Koch vorbehalten, auch die fleißigen Helferinnen und Helfer vor und hinter den Kulissen zu ehren. Damit sind die fleißigen Kuchenbäckerinnen ebenso gemeint, wie das Küchen- oder Thekenpersonal. Neben Worten des Lobes und der Anerkennung gab es für nachstehende Personen ein frühlingshaftes Blumengebinde: Monika Fleckenstein, Gisela Pecht, Sonja Lehmann, Sandra Wedl, Tanja Hemberger, Sabine Riffel, Karin Gruschwitz, Nicole Hemberger, Rosi Ringer, Martina Koch, Kirsten Längle, Gabi Becker, Ingrid Moritz, Waltraut Spanberger, Herlinde Müller und Doris Schröpfler. Und weil sich Malschs neues Ortsoberhaupt Sibylle Würfel die Ehre gab, dem ASV Malsch einen Besuch abzustatten und bei den Ehrungen tatkräftig mithalf, bekam auch sie einen Blumenstrauß. Das anschließend von Jörg Koch durchgeführte Quiz hatte es in sich: Es galt, die Vornamen von bekannten Persönlichkeiten zu erraten, wobei „Wie heißt der Gatte von Bürgermeisterin Würfel mit Vornamen?“ noch zu den leichtesten Fragen gehörte. Ein weiterer Höhepunkt der Winterfeier des ASV Malsch bildet stets eine reich bestückte Tombola, deren Gewinn aus dem Losenverkauf ausschließlich für die Jugendarbeit bestimmt ist. Bei dieser Gelegenheit lobte Jörg Koch die Spendierfreudigkeit der Malscher Geschäftswelt, aber auch die von Privatpersonen sowie der Gemeindeverwaltung. Und weil die Gewinnquote etwas höher lag als in den Vorjahren, durfte fast jeder mit einem Gewinn nach Hause gehen. Sogar der Verfasser dieser Zeilen, der von zehn gekauften Losen stets zehn Nieten hatte, gewann dieses Jahr erstmals einen Flaschenöffner mit dem Logo der Gemeinde Malsch…
Damit war aber noch lange nicht Schluss, denn bei den von den Anglerfrauen Sandra Wedl und Sabine Riffel gesponserten köstlichen Kuchen und dem von Jörg Koch gestifteten Kaffee saß man noch gemütlich beisammen und erzählte von Gott und der Welt – hauptsächlich aber von der bevorstehenden Malscher Fastnacht.
Für diesen erfrischenden Text bedankt sich der ASV Malsch bei Reinhold Stegmeier.