Winterfeier 2016

Und hier der Text aus der Gemeinderundschau:

ASV 1978 Malsch
Malsch. Vergangenen Samstagabend lud der Angelsportverein Malsch seine Mitglieder, Freunde und Gönner in das Vereinsgasthaus „Zur Traube“ ein, um im Rahmen einer kurzweiligen Winterfeier seine Vereinsmeister, besten Wertungsfischer, Fischerkönige sowie Prinzen bei der Jugend und bei den Senioren für das abgelaufene Vereinsjahr 2015 zu küren. Sturmwind und Regen durchpeitschte die Malscher Straßen, so dass es für eine „Winterfeier“ schon sehr viel Fantasie bedurfte. Dafür war es im Innern des ASV-Vereinslokals schön warm und gemütlich. Traubenwirt Jörg Koch, schon seit Urzeiten auch Kassenwart des ASV Malsch, gab sich zusammen mit seiner Frau Martina wieder einmal größte Mühe, seinen Vereinskameraden ein heimeliges Ambiente zu bieten. Zumal man zur diesjährigen Winterfeier erstmals einen besonderen Gast erwartete. Kommt sie oder kommt sie nicht? Und sie kam pünktlich vor Veranstaltungsbeginn. Die Rede ist von Malschs neuer Bürgermeisterin Sibylle Würfel. Diese hatte am Samstagabend die Wahl zwischen Dieter Bohlens „Deutschland sucht den Superstar“ oder schönen Fastnachtssendungen im Fernsehen, entschied sich aber ohne nur eine Sekunde zu zögern für den ASV Malsch. Und diese Entscheidung war, wie sie dem Verfasser dieser Zeilen am Schluss der Winterfeier sagte, goldrichtig. Andreas Pecht, langjähriger Vorsitzender des ASV Malsch, durfte neben dem Malscher Ortsoberhaupt noch weitere Ehrengäste begrüßen. Zu diesen zählten auch das ASV-Gründungsmitglied und Ehrenvorsitzender Walter Erhard sowie Michael Gruschwitz. Dieser Malscher wurde jüngst Vorsitzender des ASV Ziegelhausen. Und was hat das mit dem ASV Malsch zu tun? Eigentlich sehr viel. Man muss nämlich wissen, dass der ASV Ziegelhausen auf Eichtersheimer Gemarkung einen eigenen See sein Eigen nennt. Solch ein Fischgewässer muss natürlich das ganze Jahr über gehegt und gepflegt werden – Für den ASV Malsch überhaupt kein Problem, weil dessen Mitglieder noch und jung und dynamisch sind, um so ein Fischgewässer tadellos in Ordnung zu halten. Bürgermeisterin Sibylle Würfel konnte ein Schmunzeln nicht verbergen. Sie gönnte dem ASV Malsch nämlich aus vollem Herzen einen vereinseigenen See. Bislang besteht neben dem ASV Ziegelhausen und dem ASV Malsch in Sachen Fischgewässer auf Eichtersheimer Gemarkung nur eine Interessengemeinschaft. Jörg Koch ließ die zahlreich erschienenen Mitglieder, Freunde und Gönner wissen, dass man ab sofort einen regelmäßigen Anglerstammtisch einführen werde, bei dem zwanglos Probleme gewälzt und Vorhaben besprochen werden können. Und wenn mal ab und zu „die Fetzen fliegen“ gehört dies schlicht und einfach zu einem intakten Vereinsleben, so Jörg verschmitzt lächelnd. Der erste Anglerstammtisch findet am Montag, den 22. Februar 2016 um 19.30 Uhr im Vereinslokal „Zur Traube“ statt. Michael Riffel ist nicht nur ein Schriftführer par excellence, sondern auch ein Hobbyfotograf aus Leidenschaft. Während eines anschließenden gemeinsamen Essens zeigte er Schnappschüsse aus dem abgelaufenen Vereinsjahr. Ganz klar, dass es bei diesem oder jenen Schnappschuss herzhaftes Gelächter gab. Jörg Koch hatte der Bürgermeisterin zwar versprochen, dass sie sich heute Abend bequem auf ihrem Stuhl zurücklehnen dürfe, forderte sie aber dennoch zu einem Arbeitseinsatz auf. Und dieser Einsatz war ein sehr angenehmer: Ging es doch ausschließlich um Ehrungen. Ein Fremder hätte sich beim Betreten der Gastwirtschaft über die vielen jungen Gesichter gewundert, die den Stammtisch in Beschlag nahmen. Man muss aber wissen, dass beim ASV Malsch die Jugendarbeit unter der Leitung von Jürgen Hemberger sehr groß geschrieben wird. Vorsitzender Andreas Pecht, Jugendleiter Jürgen Hemberger und Bürgermeisterin Sibylle Würfel schritten gemeinsam zu den Ehrungen der Vereinsmeister Jugend 2015. Den ersten Platz belegte Fabian Koch, gefolgt von Marcel Hemberger und Jonas Lehmann. Beifall brandete auf, als Laura Conte zur Fischerkönigin der Jugend 2015 gekürt wurde. Erster Prinz wurde Jonas Lehmann und zweiter Prinz Marcel Hemberger. Beim Wertungsfischen Jugend gab es gleich vier erste Plätze, die von Laura Conte, Fabian Koch, Marcel Hemberger und Jonas Lehmann belegt wurden. Alsdann schritt man zu den Ehrungen bei den Senioren. Bei den Vereinsmeistern und beim Wertungsfischen sollen jeweils nur die ersten drei Plätze aufgeführt werden. Vereinsmeister 2015 wurden Karl-Heinz Längle, gefolgt von Ralf Braunert und Kirsten Längle. Weil für Sibylle Würfel viele Fachausdrücke, die im Verlauf des Abends fielen, „Anglerlatein“ darstellten, gab ihr Jörg Koch klärende Hinweise. So weiß die Rathaus-Chefin jetzt, dass ein Vereinsmeister nicht nur schwere Fische angeln muss, sondern auch durch eine rege Teilnahme glänzen soll. Beim Wertungsfischen führte Ralf Braunert die Siegerliste an. Im folgten Karl-Heinz Längle und Kirsten Längle. Spannend wurde es bei der Kür des Fischerkönigs der Senioren 2015. Dieser heißt Jan Gruschwitz. Und weil Jan am Ehrungsabend bei Meisterkoch Harald Wohlfahrt im Palazzo in Mannheim eingeladen war, übernahm vertretungsweise seine Mutter Karin Amtskette und Pokal. Erster Prinz wurde Maik Wedl und zweiter Prinz Peter Längle. Jedes Jahr ist es Jörg Koch vorbehalten, auch die fleißigen Helferinnen und Helfer vor und hinter den Kulissen zu ehren. Damit sind die fleißigen Kuchenbäckerinnen ebenso gemeint, wie das Küchen- oder Thekenpersonal. Neben Worten des Lobes und der Anerkennung gab es für nachstehende Personen ein frühlingshaftes Blumengebinde: Monika Fleckenstein, Gisela Pecht, Sonja Lehmann, Sandra Wedl, Tanja Hemberger, Sabine Riffel, Karin Gruschwitz, Nicole Hemberger, Rosi Ringer, Martina Koch, Kirsten Längle, Gabi Becker, Ingrid Moritz, Waltraut Spanberger, Herlinde Müller und Doris Schröpfler. Und weil sich Malschs neues Ortsoberhaupt Sibylle Würfel die Ehre gab, dem ASV Malsch einen Besuch abzustatten und bei den Ehrungen tatkräftig mithalf, bekam auch sie einen Blumenstrauß. Das anschließend von Jörg Koch durchgeführte Quiz hatte es in sich: Es galt, die Vornamen von bekannten Persönlichkeiten zu erraten, wobei „Wie heißt der Gatte von Bürgermeisterin Würfel mit Vornamen?“ noch zu den leichtesten Fragen gehörte. Ein weiterer Höhepunkt der Winterfeier des ASV Malsch bildet stets eine reich bestückte Tombola, deren Gewinn aus dem Losenverkauf ausschließlich für die Jugendarbeit bestimmt ist. Bei dieser Gelegenheit lobte Jörg Koch die Spendierfreudigkeit der Malscher Geschäftswelt, aber auch die von Privatpersonen sowie der Gemeindeverwaltung. Und weil die Gewinnquote etwas höher lag als in den Vorjahren, durfte fast jeder mit einem Gewinn nach Hause gehen. Sogar der Verfasser dieser Zeilen, der von zehn gekauften Losen stets zehn Nieten hatte, gewann dieses Jahr erstmals einen Flaschenöffner mit dem Logo der Gemeinde Malsch…
Damit war aber noch lange nicht Schluss, denn bei den von den Anglerfrauen Sandra Wedl und Sabine Riffel gesponserten köstlichen Kuchen und dem von Jörg Koch gestifteten Kaffee saß man noch gemütlich beisammen und erzählte von Gott und der Welt – hauptsächlich aber von der bevorstehenden Malscher Fastnacht.
Für diesen erfrischenden Text bedankt sich der ASV Malsch bei Reinhold Stegmeier.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.